Startseite HaLeWo

Feng Shui Beratung

Feng Shui ist nicht nur Möbelrücken!!!!!!!

Feng Shui wird oft missverstanden und missdeutet, zum einen als möglichst karger Einrichtungsstil (z.B. wie der japanische ZEN-Stil), zum anderen mit schwer nachvollziehbarer Dekoration, wie Bambusflöten, Spiegeln, Windspielen und chinesischen Figuren, die für einen Westmenschen ohne rechten erkennbaren Sinn im Wohnraum verteilt werden. Feng Shui ist jedoch so vieles mehr. Vor allem ist Feng Shui ein wichtiger Bestandteil der umfassenden, ganzheitlichen chinesischen Gesundheits- und Harmonielehre, die zum Teil mehr als 3.000 Jahre alt ist.

Bestehend aus
- praktischen Erfahrungen über Generationen hinweg.
- sehr weisen Beobachtungen der Natur in all ihren Erscheinungsformen.
- der Beobachtung des Menschen und wie sich die Dinge in seinem Umfeld entwickelten.

Genauso wie Akupunktur, CHI GONG und TAI CHI gehört Feng Shui zur Gesunderhaltung und zur Heilungsunterstützung des Menschen und das ihn umgebende Umfeld in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Es war im alten China ganz normal, dass entweder der Arzt bewandert war in Feng Shui und dem chin. Horoskop (der Sternendeutung sogar), oder dass der chin. Arzt mit einem gut ausgebildetem Feng Shui Berater Hand in Hand gearbeitet hat. So konnten z.B. chronisch Kranke bestens bei der Genesung unterstützt werden.

Dass bloßes Möbelrücken, ohne auf den Menschen, der damit LEBEN soll, und seine individuellen Dispositionen einzugehen, mitunter fatale Auswirkungen haben kann, ist demnach offensichtlich.

Es ist daher ganz wichtig, alle Faktoren:
- also die Umgebung des Hauses/ der Wohnung,
- die Einrichtung der Räume
- die Ausrichtung der Möbel
und den Menschen zu sehen und dies in harmonischen Einklang zu bringen.

Oft ist es allein die Ausrichtung der Haustüre, die den später darin lebenden Menschen eine beschwerliche Zeit beschert.

Der zu bebauende Ort ist mit vorhanden, vorgelebten Energien behaften, die Menschen bringen weitere Energiefelder mit. Sofern diese nicht im natürlichen Einklang sind, können Störfelder auftreten, die sich negativ auf die Menschen/das Familienleben auswirken können. Deshalb ist es wichtig, gerade in dieser schnelllebigen und hektischen Zeit, sich ein Heim zu schaffen, in dem man Energie, Ruhe und Zufriedenheit tanken kann.

Ein kleines Beispiel hierzu: Auf einem alten Schlachthofgelände sollte ein Einkaufsparadies geschaffen werden, ohne jedoch das Gelände vorher von den vorhandenen schmerzlichen Erinnerungen der jahrzehntelangen Schlachtungen zu säubern. Nun dieses Gelände war wunderschön umgestaltet worden, sehr viel Liebe und Herzblut von den Betreibern floss in das Projekt. Anfangs lief es sehr gut, da in meiner Heimatstadt anfangs alles gut läuft (Neugierde der Bewohner). Jedoch nach der Anfangsneugierde lief das Einkaufszentrum sich sehr schnell tot. In diesem Gebäude eine Pause in Ruhe zu erleben, war unmöglich, da die Schwingung in der Halle sich sehr schnell auf den Magen, den Kreislauf und das Gemüt schlug. Man wollte nach kürzester Zeit nur noch raus. Ein Verweilen, oder genüssliches Einkaufen war einem unangenehm, so dass man nur wenige Stammkunden verzeichnen konnte. Den Betreibern der Stände ging so sehr schnell die Puste zum Überleben aus. Dies ist ein Projekt, das aufzeigt: Nach einem schnellen Aufstieg kommt meist auch der schnelle Absturz. Was hier besonders schade ist, da es sich um eine wunderbare architektonisch gut erhaltene Halle handelt, bei der sich die Umgestalter gute Gedanken gemacht haben.

Nach der alten chinesischen Gesundheitslehre kommt der Feng Shui-Berater nach Abklärung des Krankheitsbildes durch einen Arzt oder Heilpraktiker hinzu, um das Wohnumfeld des Erkrankten zu untersuchen. Besonders bei immer wieder auftretenden Krankheiten, bei chronischen Leiden, ist das Krankheitsbild auch in den Wohn-/Lebensräumen zu sehen und zu finden - und auch hier muss geheilt werden. Nur in einem heilen Umfeld kann dauerhafte Heilung erfolgen.

Einige Beispiel:

Ein Asthma-Kranker, der in einem feuchten Wohnumfeld lebt, wird hier nie die erhoffte Linderung oder Heilung erfahren. Alle Medikamente können nur momentan lindernd eingreifen. Mit Rückschlägen ist immer wieder zu rechnen.

Leider teilen in der heutigen Zeit die Betroffenen ihren Ärzten deren Wohnverhältnisse nicht mehr mit, und die Ärzte haben nicht mehr die Zeit bei jedem Patienten direkt danach zu fragen.

oder

Ein Haus das zugewachsen ist mit Efeu oder wildem Wein.

Manchen Menschen wird dieser Bewuchs ein Schutzschild sein.

Anderen Menschen dagegen nimmt dieser Bewuchs die Luft zum atmen (ein schweres Gefühl in der Brust kann einem die Luft zum Atmen rauben), auch die Haut der Bewohner kann darunter leiden (Ekzeme, Neurodermitis, Schuppenflechte und viele andere Hautirritationen können auftreten).

Es zeigt, dass ein und dasselbe Haus für verschiedene Bedürfnisse entweder zum Gräuel wird, oder einen Sicherheitsfaktor darstellen kann. Darum ist es wichtig, Haus/Wohnung und die jeweiligen Bewohner in Einklang zu bringen.

oder

Es gibt Häuser, die entweder sehr gut für Frauen oder für Männer ausgerichtet sind. Sie haben bestimmt schon in der Umgebung von Familien gehört, in denen immer die Frau zu früh stirbt, oder dass die Männer sich sogar in ganzen Hausgemeinschaften entweder durch Krankheit oder durch anders orientierte Lebensziele verabschieden.

Ferner gibt uns unser Geburtshoroskop sehr viele Aufschlüsse wer wir sind, und warum wir so sind. Auch welche Organe mit Überlastung bereits mit in unser Leben treten und welche ein Leben lang Unterstützung benötigen. Sobald man sich den eigenen Ecken und Kanten bewusst wird, kann man damit einen guten Umgang im Leben finden. Man hat dann die Möglichkeit, nachdem man sich selber besser kennen gelernt hat, eine Änderung einzuleiten, oder sich selber besser anzunehmen. So ist es auch mit dem Bewusst werden der eigenen Konstitution.

Als Beispiel: Wenn wir wissen, dass uns die Natur eine leicht angespannte Leber mit auf den Weg gegeben hat, können wir selbst entscheiden, wie wir damit leben:

Verzichte ich auf Völlerei und gebe mich dem wahren Genuss in kleinen Dosen hin, oder nehme ich die Völlerei mit den verbundenen gesundheitlichen Einschränkungen, wie evtl. die Gicht hin?

Wobei bei der Leber auch zu beachten ist, wie ich mit meinem Gefühl den Zorn umgehe!! Schlucke ich meinen Ärger bis ich im wahrsten Sinne platze, und fange dann evtl. mit Süchten an, oder ich leide nach zu langem Wegdrücken der Gefühle nachts zwischen 23.00 Uhr und 3.00 Uhr an schrecklichen Verspannungsschmerzen im Rücken unter dem rechten Schulterblatt. Oder bringe ich meinen Unmut wohl dosiert beizeiten direkt an die entsprechende Person weiter. Ich kann also entscheiden, ob ich mich zum Choleriker oder einem Schlichter entwickle, nur ist mir dies erst möglich, wenn ich meine eigenen Werte kenne.

Mein Anliegen ist es, Menschen, die um Hilfe bitten, zu einem harmonischen, gesunden Leben zu verhelfen.